• energize
  • passionize
  • transform

RESILIENZ UND STRATEGISCHES GESUNDHEITSMANAGEMENT

    Fähigkeit zu innerer Stärke

    Mit der Ausbildung individueller und organisationaler Resilienz erhalten und optimieren wir Ihr Leistungspotenzial.

    Die Anforderungen der heutigen Arbeitswelt an Unternehmen wie Mitarbeiter sind enorm gestiegen. Von Geschäftsführern, Führungskräften und Mitarbeitern zugleich wird eine hohe Stressresistenz, Komplexitätsbewältigung und Flexibilität erwartet und zugleich eine Freude an fließender Veränderung.

    Resilienz ist die Fähigkeit zu innerer Stärke. Resiliente Mitarbeiter wie Unternehmen haben die Fähigkeit, sich schnell und erfolgreich an ständig verändernde Anforderungen anzupassen und flexibel zu reagieren.

    Wir arbeiten mit Menschen, nicht mit Konzepten.

    Wir arbeiten mit Menschen, nicht mit Konzepten.

    Vor allem in Veränderungsprozessen liegen der künftige Unternehmenserfolg und das nachhaltige Leistungspotenzial der Mitarbeiter zwischen dem, was ist, dem, was war und dem, was sein wird.

    Das, was ist, ist meist vor allem die Notwendigkeit, sich im Umfeld steigender Produktivitäts­erwartungen, dynamischer Ergebnisziele und permanenter Neubewertung und Reorgani­sation zu behaupten. Für Unternehmer wie Geschäftsführer heißt das: erfolgreich bleiben durch Strategieanpassung oder Transformation. Für die Mitarbeiter heißt es: Veränderung des Gewohnten.

    Druck von Außen oder von oben, innere Zerrissenheit, massiver Widerstand, Überlastung und teils fehlende Erfahrung sind die Herausforderungen, denen Führungskräfte im Wandel begegnen. Das Nicht-Wahrhaben-Wollen, Zorn, Machtlosigkeit, Verlust und vor allem Angst um den eigenen Arbeitsplatz sind Emotionen, mit denen Mitarbeiter sich in Veränderungs­prozessen belastet fühlen.

    Auf Unternehmensebene heißt das für uns, den Verhaltenskontext zu verändern und neue geforderte Verhaltensweisen in der Unternehmenskultur, der Führung, den Prozessen und Strukturen zu verankern. Organisationale Resilienz wird dann gefördert, wenn der strategische Verände­rungs­­bedarf, die Veränderungsfähigkeit und die Veränderungsbereitschaft in Einklang gebracht werden.

    Das, was war, die Unternehmenshistorie, bestimmt die Kultur eines Unternehmens, die vorherrschen­den Denkmuster und Handlungsweisen und das Verhalten seiner Mitarbeiter.

    Vor allem in Veränderungsprozessen, in denen es darum geht, Neues zu erlernen und zu veran­kern, hören wir oft den Satz „das passt aber nicht zu uns“.

    Die größte Gefahr in Zeiten des Umbruchs ist nicht der Umbruch selbst – es ist das Handeln mit der Logik von gestern.
    (Peter Drucker)

    Influence Modelle

    Wir sind Kulturversteher und Musterbrecher zugleich. Über die unternehmerische Standort­bestimmung, die Kulturanalyse und die teambezogene wie auch die persönliche Selbst­reflexion erarbeiten wir gemeinsam mit Ihnen den Grad der Stimmigkeit bzw. den Anpassungs­­bedarf an die (neuen) strategi­schen Weichenstellungen. Daraus entsteht ein Influence Model. 

    Wir verändern Dinge nicht, indem wir gegen die bestehende Wirklichkeit kämpfen. Um etwas zu verändern, müssen wir ein neues Modell entwickeln, das das alte Modell überflüssig macht. (Richard Buckminster Fuller)

    Für das Individuum heißt das, sein Verhalten neu auszurichten und sich durch eine erfolg­reiche (Selbst-)Führung zu behaupten bzw. seine Potenziale bestmöglich zu nutzen.

    Die strukturierte Auseinander­setzung mit eigenen Denkmustern, Grenzen und Potenzialen und der echten Herzens­motivation sowie die verfeinerte Wahrnehmung eigener und fremder Belastungsgrenzen führt über die Ausprägung emotionaler und physischer Intelligenz in eine balancierte Selbst­steuerung.

    Die Menschen widerstehen nicht der Veränderung. Sie widerstehen den Versuchen, sie zu verändern.
    (Peter Senge)

    Vor allem in Change- und Transformationsprozessen schaffen wir durch die Verbindung von Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft nachhaltige Verankerung von Veränderungen sowohl in der Organisation als auch im Mitarbeiterverhalten und in der Unternehmenskultur.

    Strategisches Gesundheits- management

    Ein gesundes Unternehmen ist mehr als ein Ort niedriger Krankheitsquoten.

    Ein gesundes Unternehmen ist eine Quelle für Wachstum und Fortschritt, Produktions- und Wettbewerbsfaktor zugleich. Gesundheit ist ein Unternehmens Asset, das bewertet und für nachhaltige Stabilität strategisch gemanaged werden muss.

     

    Wir begleiten unsere Kunden im Aufbau eines strategischen Gesundheitsmanagements, das die besonderen unternehmerischen Gegebenheiten berücksichtigt.

     

    Über die Integration der Handlungsfelder und die Ausrichtung der Maßnahmen anhand eines umfassenden Gesundheitscontrollings und –Reportings unterstützen wir unsere Kunden dabei, eine „healthy company“ zu sein.